Der Leitzins der EZB

Unter dem Leitzins versteht man den Zinssatz, zu dem sich Geschäftsbanken bei der Zentralbank Geld leihen können. Die Grafik unten zeigt: er liegt derzeit bei 0%. Es gibt also keine Zinsen: Was bedeutet das?

Leitzins bei 0%: die Nullzinspolitik

Man spricht auch von einer Nullzinspolitik der Zentralbank. Was diese bezwecken will: Niedrige Zinsen sollen die Wirtschaft ankurbeln: Man geht davon aus, dass die Geschäftsbanken die niedrigen Zinsen der Zentralbank bei der Vergabe von Krediten an die Kreditnehmer weitergeben (also an Verbraucher, vor allem Hauskäufer, und Unternehmen). Das ist nur bedingt der Fall, da die Banken an der Kreditvergabe auch verdienen wollen. Im Zuge der Corona-Krisenpolitik ist keine vermehrte Kreditvergabe zu bemerken, es herrscht Krisenstimmung.

Doch warum sind dauerhaft niedrige Zinsen gefährlich?

Zunächst geraten die Banken durch die niedrigen Zinsen unter Druck. Ihr Geschäftsmodell fällt weg, sie verdienen nicht mehr am Geld der Sparer.
Ganz absurd ist: Lagern Geschäftsbanken Geld bei der Zentralbank ein, ist der Zinssatz negativ. Sprich, die Banken müssen dafür bezahlen! So werden auch Sparer bald Geld bezahlen müssen, wenn sie zu viel davon auf dem Konto haben. Das schafft falsche Anreize: Sparen wird bestraft. Zurecht kann man von einem Betrug am Sparer sprechen.

Lebensversicherer, deren Geschäftsmodell es ist, Geld für die Zukunft anzulegen, geraten besonders unter Druck (daher würde ich niemandem raten, aktuell eine derartige Versicherung abzuschließen).

Ein normaler Zinssatz von 2% würde eine normale Inflationsrate von 2% jährlich ausgleichen. Keine Zinsen und Inflation bedeutet einen jährlichen Verlust des Geldwertes. Spart man über Jahrzehnte, so besitzt das Geld am Ende nur einen Bruchteil seiner ursprünglichen Kaufkraft.

Wie sollen junge Leute Geld für die Rente sparen? Nicht, indem sie es auf ihrem Konto lassen. Das aktuelle System geht zu Lasten der jungen Leute. Weder können sie Geld sinnvoll und risikoarm anlegen, noch sieht es aufgrund der demographischen Strukturen so aus, dass der Staat später das Geld haben wird, ihnen eine Rente zu zahlen.

Der Leitzins ist bereits seit der letzten Finanzkrise 2007 / 2008 maximal bei 1% gewesen und seit fünf Jahren bei 0%. Nicht erst seit der Corona-Krise. Das zeigt, dass das Eurosystem bereits vorher angeschlagen war. Bald mehr dazu.

Beitrag weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.